Photographie

Ja, ich schreieb es nach wie vor mit „ph“ – einfach weil es schöner aussieht und „retro“ ist.

Ich photographiere digital aber auch weiterhin analog. Für das Letztere lasse ich mir gern Zeit und suche mir vorher in Ruhe die Motive aus bzw. warte auf die richtigen Ideen und Momente. Gerade bei der analogen Photographie wurde einem dieser besondere Moment des Auslösens bewusst. Ist die Aufnahme etwas geworden? Konnte dieser eine Moment richtig festgehalten werden? Digital sieht man es sofort und kann umgehend nachregeln, nochmal draufdrücken, korrigieren. Aber analog muss man schon vor dem Auslösen genau nachdenken, hinsehen und auf den richtigen Augen-Blick warten. Dabei beschäftigt man sich viel mehr mit dem Motiv, dem Licht, der Szenerie und es ist viel „sinnlicher“ als das bei der digitalen Photographie. Wem dieser Gedanke gefällt, dem empfehle ich das Buch „The moment it clicks“ von Joe McNally.

 

8. Oktober 2019